Freitag, 28. September 2012

Wer keine Kirchensteuer zahlt glaubt auch nicht an Gott?

Ja, ich war katholisch, katholisch getauft, Firmung, ich war sogar mehrere Jahre lang Ministrant. Ob ich glaube? Ich weiß es nicht! Glaubt nicht jeder an irgendetwas? Hoffnung?Schicksal? Ja, an so etwas glaube ich. Ist das aber gleichzusetzen mit Gott? Gleichzusetzen mit einer höheren Instanz, die irgendwie ihre Finger im Spiel hat. Ja, vielleicht. Glaube hat viele Facetten. Ich glaube in erster Linie an die Wissenschaft. Schließt das aber den Glauben an das Schicksal aus? Nein!

Ich bin vor zwei oder drei Jahren aus der Kirche ausgetreten. Es waren zwei Gründe:
1.    Der neue Papst
2.    Diverse Missbrauchs Vorwürfe innerhalb der katholischen Kirche

Wie gesagt, ich bin nicht gottesfürchtig, darum hat mich die Papstwahl in erster Linie nicht wirklich interessiert. Obwohl ich zugeben muss, dass ich doch etwas traurig war, als Papst Johannes Paul II gestorben war. Er war für mich so etwas wie der „Elvis der katholischen Kirche“. Ein Rocker! Ein Rebell! Er war so modern in seinen Ansichten und Handlungen und offen für neue Ideen. Einfach ein sympathischer Kerl. Aber dann kam Papst Benedikt. Erzkonservativ und mal wieder gegen alles, was in der modernen Welt vollkommen normal ist – Homosexualität, Abtreibung, etc. Nein, mit diesem Chef, der die katholische Kirche wieder ins Mittelalter zurückversetzt konnte ich mich nicht anfreunden. Ein zu großer Rückschritt für eine sehr altertümliche Glaubensgemeinschaft.  

Und die Missbrauchs Vorwürfe.. Naja, darüber brauche ich wohl nicht wirklich zu schreiben. Es waren zu viele Anklagen, zu viele deutliche Zeichen. Amtsmissbrauch, Verführung Minderjähriger, bzw. Schutzbefohlener. Ein zu krasses no-go, als dass ich weiter Steuern für einen derartigen Verein abdrücken möchte.

Jetzt gibt es ein Grundsatzurteil, das besagt: WER KEINE KIRCHENSTEUER ZAHLT GLAUBT AUCH  NICHT AN GOTT! Erschütternd, aber auch gleichzeitig grandios, wie ich finde, denn damit beweist die katholische Kirche, dass es ihr nicht nur um den Glauben selbst geht, sondern vor allem darum den eigenen Reichtum zu mehren. Klar ist mir bewusst, dass es nicht billig ist einen derartigen Großkonzern am Laufen zu halten. Das ist mir vollkommen klar. Ich weiß auch, dass Teile der Steuer wohltätigen Zwecken zugutekommen. Aber spenden kann ich auch ohne der Kirche meine hartverdienten Taler in den Rachen zu werfen.

WER KEINE KIRCHENSTEUER ZAHLT GLAUBT AUCH  NICHT AN GOTT!
..darf keine Sakramente empfangen..
..darf also auch nicht glauben?

Ein unverständliches Gerichtsurteil in meinen Augen, bei dem sich mir alle Nackenhaare aufstellen! Ein Armutszeugnis für eine Kirche, die treue Mitglieder ihrer Gemeinschaft damit von sich stoßen.

„Und an was glaubst du?“ – „An Gott!“ – „Ach ja? Das trifft sich gut! Das macht dann fünf Euro!“

Glaubt doch einfach an was ihr wollt und lasst euch nicht beirren!
Eure Perle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen