Donnerstag, 2. August 2012

Gekauft: 22.06.2010 - Kaputt: 23.06.2012


Schlimme Zungen würden behaupten, es sei Berechnung, wenn direkt am Tag nach Ablauf der Gewährleistung ein Gerät einen Defekt hat.. Traurig, aber wahr, genauso ist es mir passiert.

Zu Weihnachten 2011 bekam ich von Herrn Perle sein „altes“ iPad 1 geschenkt. Vor ein paar Wochen hatte das Gerät plötzlich einen Displayfehler (siehe unten). Nein, das Gerät ist mir nicht runtergefallen, ich habe es auch nicht dafür benutzt einen Nagel in die Wand zu schlagen, oder habe es für fünf Tage in der prallen Sonne Dubais liegen gelassen. Ich habe vormittags noch eMails geschrieben, bis der Akku < 5 % angezeigt hat, habe es dann mit dem Original-Ladekabel in die genormte Steckdose gesteckt und als ich es abends wieder zum Gute-Nacht-Geschichten lesen anschalten wollte, musste ich das hier erblicken:



Die Fakten:
Kaufdatum: 22.06.2010
Garantie: 1 Jahr (=22.06.2011)
Gewährleistung: 2 Jahre (=22.06.2012)
Defekt am 23.06.2012

Amüsant ist dieses Zahlenrätsel allemal. Aber in der Regel hätte mir die Gewährleistung eh nichts gebracht, da die lediglich „Rechtsfolgen und Ansprüche bestimmt, die dem Käufer im Rahmen eines Kaufvertrags zustehen, bei dem der Verkäufer eine mangelhafte Ware oder Sache geliefert hat“. Heißt im Klartext: wäre dieser Displayfehler ein bekannter Defekt bei diesem Produkt hätte ich gute Chancen auf eine Reparatur oder einen Austausch gehabt.

Nachdem ich dann einen Termin beim Apple Store in München vereinbart hatte, ging alles ganz schnell. 
Diagnose: Tot
Empfehlung: Austauschgerät (bitte kein Displaywechsel!)
Kosten: 200€ +tax
Resultat: einmal Backup drübergebügelt = wie neu

Naja, hauptsache das Baby liegt wieder in meinen Händen!
Alles liebe und happy padding :)
Eure Perle 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen