Donnerstag, 4. November 2010

Homöopathie? Das is doch für die Katz'

Jaja, ihr lest richtig, ich war mit meiner Katze beim Homöopathen. Genauer gesagt einer Homöopathin. Ganz genau gesagt einer ollen Vettel, die sich Homöopathin schimpft!

Ja, ich gebe es zu, ich stehe dieser alternativen Heilmedizin skeptisch gegenüber. Mag daran liegen, dass ich regelmäßig Migräne habe und man so etwas nicht durch Handauflegen therapieren kann.

Egal, um mich gehts hier heute aber nicht. Meine kleine Katze Lilly hat seit ungefähr einem Jahr chronischen Durchfall. Wir haben schon diverse Tropfen, Pülverchen, Tabletten und verschiedenste Futtersorten durchprobiert, aber nichts scheint wirklich zu helfen. Darum der Weg zum Homöopathen. Eine Bachblütentherapie wurde mir von mehreren Seiten geraten und da ich von schulmedizinischer Seite so ziehmlich alles versucht habe, gebe ich gerne einer Alternativmethode eine Chance. Schlimmer kanns ja nicht werden, denk ich mir.

Frau Homöopathin hat sich unsere Geschichte brav angehört, Fragen gestellt und zum Schluss sogar noch die Katze aus ihrem Käfig gelassen. Ach ja, die Blutentnahme gestaltete sich wie immer bei Lilly schwierig, aber das ist ja nicht das Problem. Am Schluss meinte Sie für die Anamnese müsste ich beim nächsten Mal einen 1,5 Stunden Termin einplanen. Geht bei mir schlecht, weil die Praxis ja immer nur bis 18 Uhr auf haben und ich aber mindestens bis 18:30 Uhr arbeiten muss. Ich hab Ihr versucht zu erklären, dass das schlecht geht und ich vielleicht dann doch zu einem anderen Kollegen (= andere Praxis) gehen müsste, bei dem die Sprechstunden vielleicht länger sind.

Leider hat sie diese Problematik nicht verstanden (meinte wohl ich wäre nicht alternativ genug für Ihre Therapieform, oder wie?), wurde richtig ruppig und meinte ich würde das halt in Kauf nehmen müssen, wenn ich alternative Heilmedizin für meine Katze in Anspruch nehmen wolle. Ausserdem hätte ich das sagen sollen, bevor Sie alles aufnimmt und Blut abzapft. Als ich gefragt hab, woher ich das vorher hätte wissen sollen wusste Sie keine Antwort.
Olle Vettel!!!

Natürlich hab ich trotzdem 200 Euro für die kommenden Laboruntersuchungen dagelassen. War ja klar! Die Katz ist einfach nicht billig!!

Ich bin gespannt, wie das weitergeht!
Aloha, die alternative Perle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen